“Demokratie
braucht
politische Bildung”

Sie sind hier:

Archiv der Veranstaltungen - Jahresthema

Seminar: Handlungsstrategien im Umgang mit Diskriminierung

23. Sep 2022 bis 24. Sep 2022
Diskriminierungserfahrungen sind vielfältig, sie verletzen uns und sie tun zumeist weh. In diesem Seminar wollen wir uns mit den Strukturen und Haltungen beschäftigen, welche ein diskriminierendes Verhalten begünstigen. Wir wollen Handlungspotentiale im Umgang mit Diskriminierung erörtern, das eigene Verhalten reflektieren und ganz praktische Wege zur Prävention aufzeigen und einüben.
Veranstaltungsort: 
Burg Fürsteneck - Akademie für berufliche und musisch-kulturelle Weiterbildung
Veranstalter: 
Akademie Burg Fürsteneck

Podium: „Kunst & Kontext - Von der Mbembe-Debatte bis zur documenta 15: Der Kunst- und Kulturbetrieb zwischen Antisemitismuskritik und Postkolonialismus“

22. Sep 2022
Der Kunst- und Kulturbetrieb ist ein Krisenherd: Ausgerechnet dort, wo künstlerische Positionen, Wissen und Identitäten ausgehandelt und vermittelt werden, bricht sich seit einigen Jahren ein besonders polarisierter Meinungsstreit über Rassismus und Antisemitismus bahn, der die Komplexität mehrdimensionaler Identitäten verkennt. Rund um internationale Kulturveranstaltungen werden erbitterte Auseinandersetzungen geführt zwischen Vertreter*innen postkolonialer, rassismuskritischer Positionen und Palästina-Solidarität auf der einen und Vertreter*innen von Antisemitismuskritik und Israel-Solidarität auf der anderen Seite.
Veranstaltungsort: 
Bildungsstätte Anne Frank e.V.
Veranstalter: 
Bildungsstätte Anne Frank e.V.

Internationale Konferenz: „BEYOND – TOWARDS A FUTURE PRACTICE OF REMEMBRANCE“

22. Sep 2022 bis 23. Sep 2022
Die Diskussionen um die Gleichzeitigkeit einer kollektiven Erinnerung an den Holocaust und den Kolonialismus werden in der bundesdeutschen Öffentlichkeit derzeit unter dem Schlagwort Historiker*innenstreit 2.0 verhandelt. Rund um das Konzept einer Multidirektionalen Erinnerung (Michael Rothberg) wird die grundsätzliche Frage nach der Präzedenzlosigkeit des Holocaust wieder neu gestellt. Zur Disposition steht zudem, wer sich an der Gestaltung einer pluralen Erinnerungskultur in Deutschland beteiligen darf und wessen Perspektiven zählen. Die Konferenz hat zum Ziel, jenseits von Opferkonkurrenzen die Frage zu erörtern, wie es angesichts der deutschen Geschichte und postmigrantischer Realitäten möglich ist, eine inklusive Erinnerungskultur zu gestalten.
Veranstalter: 
Bildungsstätte Anne Frank e.V.

Fachforum: „Polizei, Justiz und Strafvollzug: Wie erfolgreich ist der Rechtsstaat im Kampf gegen Antisemitismus?“

21. Sep 2022
Welche Fortschritte gibt es bei der Verfolgung von antisemitischen Straftaten? Wie reagieren Polizei- sowie Justiz- und Strafvollzugsbehörden auf Vorfälle in den eigenen Reihen? Und wie wird mit Antisemitismus im Strafvollzug umgegangen?
Veranstalter: 
Anne Frank Zentrum e.V.

Hessisches Landestreffen von „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

20. Sep 2022
Pandemie, Klimawandel, ein Krieg mitten in Europa und wachsende soziale Ungleichheit: Die aktuellen Krisen verlangen uns einiges ab. Wie können wir in unsicheren Zeiten solidarisch miteinander umgehen, wie lassen sich Schwächere schützen, und wie können sich Betroffene von Diskriminierung gegenseitig stärken? Das ist das, was landläufig unter „Empowerment“ und Courage verstanden wird.
Veranstalter: 
Bildungsstätte Anne Frank e.V.

Tagung: „Vielfalt bildet! Rassismus- und diskriminierungskritische Bildung in Praxis und Diskurs“

16. Sep 2022 bis 17. Sep 2022
Das Projekt „Vielfalt bildet!“ (bei dem die Bildungsstätte Anne Frank zu den Kooperationspartner*innen zählt) veranstaltet zusammen mit der Schader-Stiftung die Tagung „Vielfalt bildet! Rassismus- und diskriminierungskritische Bildung in Praxis und Diskurs“.
Veranstalter: 
Bildungsstätte Anne Frank e.V.

Zertifizierungskurs: Multiplikator*in in Jugend(sozial)arbeit und Erwachsenenbildung im Bereich Verschwörungserzählungen

15. Sep 2022 bis 6. Mai 2023
Sozialarbeitende und Erwachsenen­bildner*innen sind in ihrer Arbeit regelmäßig auch mit Verschwörungs­erzählungen konfrontiert. Um sie im Umgang mit diesen Erzählungen zu unterstützen, bietet die Beratungsstelle veritas einen 7-moduligen Zertifizierungskurs von September 2022 bis Mai 2023 für pädagogische Fachkräfte an.
Veranstalter: 
cultures interactive e.V.

Fachveranstaltung: „Diskriminierung offline und online – in der Vereins- und Verbandsarbeit begegnen!“

9. Sep 2022
Hass und Anfeindungen zu begegnen ist nicht immer leicht. Migrant*innenselbstorganisationen setzen sich häufig in ihrer Arbeit dagegen ein, sind aber auch im Rahmen ihrer Tätigkeiten Hassbotschaften ausgesetzt. Im Netz und auf sozialen Medien ist die Herausforderung oft noch größer. Gemeinsam mit VAMOs, der Verbandakademie für Migrant*innenorganisationen laden wir Sie ein, zu erkunden, wie Diskriminierung und Hatespeech funktionieren und wirken – und vor allem: wie Empowerment gegen Hass aussehen kann. Der Bezugsrahmen ist dabei immer Ihre Vereins- und Verbandsarbeit.
Veranstalter: 
Bildungsstätte Anne Frank e.V.

AdB-Fachtagung: Rassismuskritisch denken lernen. Diversität in Gesellschaft und Demokratie in und mit politischer Bildung stärken

5. Sep 2022 bis 6. Sep 2022
Mit der Fachtagung zum Thema „Rassismuskritisch denken lernen. Diversität in Gesellschaft und Demokratie in und mit politischer Bildung stärken“ schreibt der Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten e. V. eine im Verband begonnene Auseinandersetzung mit der Frage fort, welche Rolle die politische Bildung in einer Gesellschaft der Vielen einnehmen kann und muss. Dabei geht es u. a. um eine grundlegende rassismuskritische Haltung der politischen Bildner*innen und um eine entsprechende Ausrichtung der Bildungseinrichtungen und ihrer Bildungsarbeit.
Veranstaltungsort: 
Tagungshotel Dietrich-Bonhoeffer-Haus
Veranstalter: 
Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten e.V.

Podiumsdiskussion: Erinnern – Bekämpfen – Aufklären: Moderner Antisemitismus in Bayern

3. Sep 2022
Jüdisches Leben gehört bereits seit 1700 Jahren zu Deutschland und Bayern. Genauso lange existieren auch verschieden ausgeprägte Formen des Antisemitismus. Jüdinnen und Juden stellten seit jeher das Feindbild der ChristInnen dar, was zu den typischen Verschwörungserzählungen über Brunnenvergiftungen und Kindesmorden führte. Dieser abgrundtiefe Hass gipfelte in der Zeit des Nationalsozialismus mit dem Holocaust. Der Erinnerungsort Badehaus in Wolfratshausen bietet für eine Podiumsdiskussion, in der genannte Fragen behandelt werden, den perfekten Raum.
Veranstalter: 
Georg-von-Vollmar-Akademie e.V.