“Demokratie
braucht
politische Bildung”

AdB-Fortbildung: Phänomenübergreifende Radikalisierungsprävention

12. Dez 2018

Ideen und Äußerungen der Ungleichwertigkeit, die entweder religiös, völkisch, ethnisch oder kulturalistisch begründet werden und immer mehr Eingang in die halböffentlichen Diskurse finden, werden bislang in der Regel in unterschiedlichen Präventionsangeboten verhandelt. Für manche Gruppen und Settings kann aber ein Phänomen-offener Zugang von Vorteil sein. Auch bietet sich auf inhaltlicher Ebene eine vergleichende jugendkulturelle und medial gestützte politische Bildung an.

Marie Jäger & Anna Groß vom Verein cultures interactive arbeiten im Projekt "PHÄNOcultures" mit einem phänomenübergreifenden Ansatz. In der Fortbildung stellen sie Methoden und Ideen der phänomenübergreifenden Bildungsarbeit vor.

Die Fortbildung lädt Mitarbeitende aus der pädagogischen Praxis ein, sich über bewährte Methoden der politischen Bildung zu informieren, neue Ideen zu entwickeln und sich zu vernetzen.

Veranstalter: 
Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten e.V.
Veranstaltungsort: 

Arbeitskreis deutschen Bildungsstätten e.V.

Mühlendamm 3, 10178 Berlin
Ansprechpartner/-in: 

Jaenicke

Lea Jaenicke
Referentin Bildungspraxis - Fachreferat "Religiös begründeter Extremismus"
Tel: 
+49 (0)30 400 401 25

Şimşek

Sina Aylin Şimşek
Referentin Wissenschaft - Fachreferat „Religiös begründeter Extremismus“
Tel: 
+49 (0)30 400 401 25
Hinweise zur Anmeldung: 
  • Die Teilnahme an dieser Fortbildung ist kostenfrei.
  • Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie von uns eine Anmeldebestätigung per E-Mail.
  • Fahrtkosten werden nach Bundesreisekostengesetz von der AdB Geschäftsstelle übernommen.
Anmeldung: 
Die E-Mail-Adresse zu dieser Anmeldung.
Mit der Registrierung stimmen Sie zu, dass Ihre persönlichen Daten ausschließlich zum Zweck der Organisation und Abwicklung dieser Veranstaltung gespeichert und verarbeitet werden. Ihre Daten werden nicht an andere Personen oder Organisationen weitergegeben und werden nach Beendigung der Veranstaltung, spätestens jedoch 6 Monate danach, aus unserer Datenbank gelöscht, sofern Sie es nicht anders wünschen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.