“Demokratie
braucht
politische Bildung”

Fortbildung für politische Bildner*innen: Anti-Schwarzer Rassismus. Deutsche Kolonialgeschichte, Kolonialrassismus und deren Einfluss auf die Gegenwart

14. Jun 2021 bis 15. Jun 2021

"In der Gegenwart verstecken sich immer die Geister der Vergangenheit", schrieb der Kulturtheoretiker Stuart Hall über die postkolonialen europäischen Gesellschaften. Wie tief (kolonial-)rassistisches Wissen in der Gesellschaft verankert ist, sehen wir nicht nur an rassistischer Gewalt, rechtsterroristischen Anschlägen oder einer völkischen Partei im Bundestag. Rassistische Diskurse und deren Auswirkungen äußern sich in allen Bereichen der Gesellschaft.

 

Auch politische Bildner*innen stehen nicht außerhalb von gesellschaftlichen Verhältnissen. Ohne Fortbildungen und kritische Reflexion der eigenen Praxis besteht immer die Gefahr, dass ungewollt rassistisches Wissen reproduziert wird.

 

In dieser Weiterbildung wollen wir uns daher mit einer Form von Rassismus – mit Anti-Schwarzem Rassismus und der engen Verknüpfung mit der deutschen Kolonialgeschichte – auseinandersetzen. Dabei werden wir uns u. a. mit den folgenden Fragen beschäftigen: Wie kann eine rassismuskritische Bildungspraxis aussehen? Was sind noch häufige Leerstellen zu diesen Themen in der politischen Bildung? Warum benötigen wir mehr Perspektiven und "Erzählungen" in einer Gesellschaft der Vielen? Und was bedeutet es, als politische Bildner*in mit und ohne Rassismuserfahrung zu antirassistischen Themen zu arbeiten?

 

Die Einladung richtet sich an politische Bildner*innen mit und ohne Rassismuserfahrung aus AdB-Mitgliedseinrichtungen und aus migrantischen und nicht-weißen Organisationen.*

 

Die Fortbildung wird im Rahmen des AdB-Projektes Polyphon! Diversität in der politischen Bildung stärken in Kooperation mit der Initiative Schwarzer Menschen in Deutschland e.V. und EACH ONE TEACH ONE e.V. durchgeführt und von der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert.

 

Sollte aufgrund von COVID-19 eine Präsenzsveranstaltung nicht möglich sein, wird die Fortbildung online stattfinden.

Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen und Kosten können Sie dem Flyer entnehmen.

 

 

* Da es sich um einen heterogenen Weiterbildungsraum handelt, ist es kein dezidierter "Safe Space".

Veranstalter: 
Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten e.V.
Veranstaltungsort: 
Ansprechpartner/-in: 

Saraswati

Narmada Saraswati
Referentin für Diversität in der Erwachsenenbildung
Tel: 
+49 (0)30 400 401 21
Hinweise zur Anmeldung: 
  • Bitte melden Sie sich bis zum 2. Mai 2021 inkl. Angaben zur Teilnahmemotivation an.
  • Sollte die Zahl der Interessent*innen die verfügbaren Plätze übersteigen, behält sich der AdB eine Auswahl von Teilnehmenden vor. Eine Zu- oder Absage erhalten Sie am 11. Mai 2021.
  • Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.
  • Die Übernachtungs- und Verpflegungskosten werden vom Veranstalter übernommen.
  • Bitte beachten: Bei Absagen sind die Stornierungskosten von der angemeldeten Person selbst zu tragen!
  • Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie den vor Ort geltenden Hygienemaßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 zu.
  • Der Veranstaltungsort ist leider nicht barrierefrei. Um dennoch einen möglichst inklusiven Fortbildungszugang zu gewähren, sprechen Sie uns bitte bei Fragen dazu an.
  • Nach Absprache können Reisekosten nach Maßgabe des Bundesreisekostengesetzes vom AdB erstattet werden.
  • Der Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten e. V. (AdB) behält sich vor, Tagungen aufgrund geringer Zahl von Teilnehmenden oder Verhinderung der Referierenden – auch kurzfristig – abzusagen.
Anmeldung: 
Die E-Mail-Adresse zu dieser Anmeldung.
Datenschutz: Mit der Registrierung werden die von Ihnen angegebenen Daten ausschließlich zum Zweck der Organisation und Abwicklung dieser Veranstaltung gespeichert. Wir verarbeiten Ihre Daten auf der Grundlage der EU-Datenschutzgrundverordnung. Sie können der Verwendung Ihrer Daten jederzeit widersprechen. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.