“Demokratie
braucht
politische Bildung”

Wie wirtschaftlich kann/muss eine Bildungseinrichtung handeln?

Foto: Thorben Wengert/pixelio.de
Foto: Thorben Wengert/pixelio.de
26.07. 2018

Fortbildung in Zusammenarbeit mit der AdB-Fachkommission Verwaltung und Finanzen

Wer kennt nicht die Situation, dass Fremdbelegungen z. B. durch große Firmen finanziell attraktiv sind, aber leider das Haus für eigene Aktivitäten blockieren? Im Spannungsfeld zwischen satzungsgemäßen Aufgaben und betriebswirtschaftlicher Notwendigkeit ist wirtschaftliches Handeln eine stetige Herausforderung für die Leitungsebene einer Bildungseinrichtung. Bei der Fortbildungstagung "Wie wirtschaftlich kann/muss eine Bildungseinrichtung handeln?", die in Zusammenarbeit mit der AdB-Fachkommission Verwaltung und Finanzen vom 26.–27. September 2018 in der Bildungsstätte der WiSoAk Bremen in Bad Zwischenahn stattfindet, soll dieses Themenfeld im Mittelpunkt stehen.

 

Die Fortbildung wendet sich an Leiter/-innen sowie Mitarbeiter/-innen mit zentralen Leitungsaufgaben von Bildungsstätten und Bildungswerken. Sie stehen vor der Aufgabe, trotz hoher Kosten, gesetzlicher Auflagen und sinkender Fördermittel dem Anspruch gerecht zu werden, als Bildungseinrichtung (überregional) zu wirken, attraktive Seminare und andere Veranstaltungen anzubieten sowie einen interessanten Arbeitsort für gutes Personal zu schaffen, das adäquat bezahlt sein will.

 

Bei der Fortbildung geht es um die Frage, wie wirtschaftliches Handeln unter diesen Rahmenbedingungen gelingen kann. Angesprochen werden Fragen nach Effizienz und Effektivität, nach Planung und Controlling sowie nach Indikatoren für wirtschaftliche Schieflagen. Die Fortbildungstagung soll bereits vorhandenes Wissen ergänzen und Anregung zur weiteren Vertiefung geben.

 

Anmeldungen nehmen wir bis zum 5. September 2018 entgegen. Zur Online-Anmeldung gelangen Sie hier.

Auch Mitarbeitende aus Einrichtungen außerhalb des AdB sind herzlich willkommen!