“Demokratie
braucht
politische Bildung”

DARE – Democracy and Human Rights Education in Europe

Das neue DARE Board 2019–2021
Foto: AdB
2.09. 2019

Neuer Vorstand steht für ein ambitioniertes Programm bereit

Auf der DARE General Assembly am 27. August 2019 in Berlin wurde ein neuer Vorstand des europäischen Netzwerks DARE – Democracy and Human Rights Education in Europe gewählt. Zudem wurden drei neue Mitglieder ins Netzwerk aufgenommen: E.NO Greece, EUphoria Greece und Inducar Portugal.

 

Mit der Beteiligung an aktuell vier Erasmus+ KA 2 in den Bereichen Jugend (Projekt DEMOGAMES, Koordination GIGA Hamburg; Projekt TEVIP, Koordination planpolitik), Higher Education (Projekt Entrecomp 360°, Koordination University of Iceland) und Erwachsenenbildung (Projekt Digit-AL, Koordination AdB) sowie weiteren Projekten im Bereich Mobilität von Fachkräften und Europäische Bürgerschaft, ist in den nächsten drei Jahren ein ambitioniertes Programm abzuarbeiten, welches den Mitgliedern einiges abverlangt aber auch viele neue Chancen und Türen öffnet. Die Strategie der letzten Jahre über Erasmus+ Fachkräftemobilitätsprojekte zu Grundfragen von Education for democratic citizenship und Human rights education (EDC/HRE) neuen Drive in das Netzwerk DARE zu bringen, scheint aufzugehen, was auch an zahlreichen politischen Außenverpflichtungen des Netzwerks sichtbar wird.

 

Das Netzwerk DARE freut sich über seine drei neuen Mitglieder E.NO Greece, EUphoria Greece und Inducar Portugal.

 

Das neue DARE Board 2019–2021 (auf dem Foto von links nach rechts):

•    Matia Losego (Inducar, PT) treasurer
•    Evgeniya Khoroltseva (Norwegian Human Rights Academy, NO) vice-president
•    Frank Elbers (Human Rights Campus, Netherlands) secretary
•    Georg Pirker (AdB, DE) president
•    Zuzana Schreiberová (Multicultural Centre Prague, CZ) vice-president
•    Agnese Koligina Balode (Baltic Human Rights Society, LV) vice-president
•    Marco Oberosler (International Centre for Cooperation Trento, IT) vice-president