“Demokratie
braucht
politische Bildung”

Aufforderung zur Teilnahme am Bieter*innenwettbewerb „Online Plattform“

Foto: AdB
7.02. 2019

Ausschreibung: Technische und grafische Umsetzung einer Online Plattform (OER)

Der Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten e. V. (AdB) plant zur Qualifizierung, Fort- und Weiterbildung von politischen Bildner*innen die Entwicklung und Umsetzung einer innovativen OER Online Lern- und Lehrplattform. Im Wege einer Verhandlungsvergabe mit Teilnahmewettbewerb gemäß § 8 Abs. 4 i.V.m. § 12 UVgO fordern wir hiermit interessierte Unternehmen, Agenturen, Webdesigner*innen etc. auf, sich um die Abgabe eines Angebotes zu bewerben. Ausgeschriebene Auftragsleistung ist die technische und grafische Umsetzung einer Online Plattform auf Grundlage eines vorliegenden Konzepts. Es besteht die Option, dass die Plattform zu einem späteren Zeitpunkt und vorbehaltlich der Bewilligung der Mittel weiterentwickelt und ausgebaut wird. Weitere Informationen zum Verfahren und die Vergabeunterlagen finden Sie hier im Folgenden. Frist zur Einreichung des Teilnahmeantrages ist Montag, 25. Februar 2019, 12:00 Uhr. Abgabe des Angebotes voraussichtlich KW 10.

 

Verhandlungsvergabe mit Teilnahmewettbewerb gem. § 8 Abs. 4 i.V.m. § 12 UVgO zur Vergabe / Aufforderung zur Teilnahme am Bieter*innenwettbewerb

 

Auftraggeber:

Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten e. V.
Fachreferat „Religiös begründeter Extremismus“
Mühlendamm 3
10178 Berlin

 

Kontaktstelle:

Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten e. V.
Fachreferat „Religiös begründeter Extremismus“
Stefanie Meyer
meyer@adb.de
Mühlendamm 3
10178 Berlin

 

Kommunikation und Fragen

 

Die Vergabeunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang zur Verfügung unter: https://www.adb.de/teilnahmewettbewerb

 

Fragen sind bis  Freitag, 15. Februar 2019, 12:00 Uhr per E-Mail an meyer@adb.de zu stellen.

 

Die Fragen werden schriftlich per E-Mail bis Dienstag, 19. Februar 2019 beantwortet und die Antworten allen Bewerber*innen unter https://www.adb.de/teilnahmewettbewerb bekannt gemacht.

Enthält die Ausschreibung nach Auffassung der Bewerber*in Unklarheiten, so hat sie/er die Kontaktstelle unverzüglich schriftlich darauf hinzuweisen.

 

Kategorie der Dienstleistung

 

Der Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten e. V. (AdB) beabsichtigt, im Wege einer Verhandlungsvergabe mit Teilnahmewettbewerb gemäß § 8 Abs. 4 i.V.m. § 12 UVgO die technische und grafische Umsetzung einer Online Lern- und Lehrplattform zunächst als Minimal Marketable Product (MMP) auf Grundlage eines vorliegenden Konzepts zu vergeben.

 

Der Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen. Sollten Verhandlungen geführt werden, erfolgt die Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote.

 

Auftragsgegenstand

 

Der AdB plant zur Qualifizierung, Fort- und Weiterbildung von (zukünftigen) politischen Bildner*innen die Entwicklung und Umsetzung einer innovativen Online Lern- und Lehrplattform.  Ein Konzept, das User Interface und User Experience Design sowie eine Informationsarchitektur der Plattform bereits in ihren ersten, wesentlichen Grundzügen beschreibt, liegt vor (siehe PDF).

 

Auf dieser Grundlage soll die technische und grafische Umsetzung erfolgen. Die Entwicklungsarbeit sowie der konzeptionelle Aspekt der Gesamtaufgabe sind damit aber noch keinesfalls abgeschlossen.

 

Zur weiteren Entwicklung gehört u. a.:

 

  • die Gestaltung und Konzeption einer ersten Version der Online-Plattform als MMP auf Grundlage des vorliegenden Konzepts mit der Option das MMP zu einem späteren Zeitpunkt und vorbehaltlich der Bewilligung der Mittel fortzusetzen und weiter auszubauen,
  • die Entwicklung einer klaren, einfachen, nutzerfreundlichen Navigationsstruktur,
  • das Entwickeln einer gestalterischen Leitidee im Hinblick auf die Konzeption einer Projekt-Identität (in Typografie, Farben, Grafik, Namensgebung) bzw. eines modernen Look & Feel unter Berücksichtigung der Markenwerte des AdB

 

Die Gesamtheit der auszuschreibenden Leistungen sind dem Konzept (siehe PDF) zu entnehmen.

 

Die Gesamtleistung bildet ein Los.
Nebenangebote sind nicht zulässig.

 

Auftragszeitraum:

Auftragsbeginn ist voraussichtlich Mitte März 2019.

 

Hauptort der Dienstleistung:

Berlin

 

Es besteht ein Verbot von Änderungsvorschlägen.

 

Für die Erstellung des Teilnahmeantrages sowie des Angebots und eine eventuelle Präsentation werden keine Kosten erstattet.

 

Bietergemeinschaften (falls zutreffend)

 

Bietergemeinschaften haben in dem Angebot sämtliche Mitglieder der Bietergemeinschaft sowie eine*n bevollmächtigten Vertreter*in zu benennen. Im Falle der Beauftragung haftet die Bietergemeinschaft gesamtschuldnerisch. Der Auftraggeber erwartet auch im Fall einer Bietergemeinschaft die geschlossene Erbringung der Leistung aus einer Hand. Die in den Hinweisen zur Abgabe eines Teilnahmeantrages genannten Punkte und geforderten Nachweise a. bis d. sind für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft zu erbringen.

 

Unterauftragnehmer*in

 

Der/die Bewerber*in hat Art und Umfang der Leistungen anzugeben, die sie/er an Unterauftragnehmer*innen übertragen will und diese spätestens vor Zuschlagserteilung namentlich zu benennen.

 

Sofern sich Bewerber*innen zum Nachweis ihrer/seiner Eignung auf die Kapazitäten eines Unterauftragnehmens beruft, hat sie/er die in den nachfolgend aufgeführten Punkten geforderten Nachweise zu a. bis c. auch für das betreffende Unternehmen vorzulegen.

 

Hinweise zur Abgabe des Teilnahmeantrags

 

Der/die Bewerber*in hat besondere Sorgfalt bei der Erstellung der Unterlagen walten zu lassen.

 

Die vorgegebene Reihenfolge soll eingehalten werden.

 

Wichtig ist, dass Bietende, die sich um die Angebotsabgabe bewerben, folgende Kriterien erfüllen, durch die durch die unten angegebenen Referenzen nachzuweisen sind:

 

  • ein hohes Maß an Abstraktionsvermögen, um praktische Anforderungen technisch zu implementieren
  • ein hohes Maß an Kreativität und Einfühlungsvermögen, um komplexe Sachverhalte grafisch ansprechend zu illustrieren und in eine einfache und klare Struktur zu überführen
  • ein hohes Maß an Teamfähigkeit und Flexibilität
  • Kenntnisse über den Arbeitsbereich der außerschulischen politischen Bildung (dazu gehören Kenntnisse der organisatorischen Zusammenhänge und inhaltlichen Strukturen, Kenntnisse der Zielgruppe und Arbeitsweise von politischen Bildner*innen, sowie eine Vorstellung davon, welche Anforderungen künftige Nutzer*innen an eine solche Plattform stellen werden.)

 

Zum Nachweis der Eignung sind folgende Unterlagen dem Teilnahmeantrag beizufügen:

 

a.    Kurze Darstellung des sich bewerbenden Unternehmens/der sich bewerbenden Institution, die folgende Informationen enthält:

 

  • Tätigkeitsfeld des Unternehmens
  • Nennung der für das Unternehmen verantwortlichen Personen
  • Zielgruppe / Branchen
  • Anzahl der Beschäftigten
  • Technische Kompetenzen (Bitte benennen Sie alle Systeme, mit denen Sie arbeiten und die für das Projekt in Frage kommen)
  • Fachliche Kompetenzen (Bitte stellen Sie Ihre Kompetenzen in den Bereichen Entwicklung (Backend, Frontend), Support, Hosting, Web-Design, Suchmaschinen-Optimierung, Marketing und Open Educational Resources dar)

 

b.    Eigenerklärungen nach § 31 UVgO i.V.m. §§ 123, 124 GWB analog.

 

  • Der/die Bewerber*in hat seine/ihre Zuverlässigkeit nachzuweisen.
    Hierzu sind mit dem Teilnahmeantrag ausgefüllte und unterschriebene Eigenerklärungen vorzulegen, die u.a. beinhalten, dass der/ die Bewerber*in sich nicht in einem Insolvenzverfahren oder vergleichbaren gesetzlichen Verfahren befindet und seinen/ihren Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt hat.

 

c.    Aktuelle Gewerbezentralregisterauskunft bzw. Eigenerklärung, dass nachweislich die Voraussetzungen für einen Ausschluss nach § 19 Abs. 1 MiLoG nicht vorliegen.

 

d.    Nachweis über Betriebs-/Berufshaftpflichtversicherungsdeckung bzw. Eigenerklärung, dass im Zuschlagsfall eine entsprechende Versicherung abgeschlossen wird.

 

e.    Erklärung zur Bietergemeinschaft gem. Punkt Bietergemeinschaft (falls zutreffend).

 

f.    Erklärung zu Unterauftragnehmer*innen gem. Punkt Unterauftragnehmer*in  (falls zutreffend).

 

g.    Nennung der, bei erfolgreicher Bewerbung und Auftragsvergabe mit der Umsetzung betrauten und verantwortlichen Person(en)

 

h.    Geforderte Referenzen (max. 1000 Zeichen)

 

Maximal drei Referenzen für vergleichbare Leistungen aus den letzten 3 Jahren, bei der die Realisierung der Leistung in einem der folgenden Bereiche durchgeführt wurde:

 

  • Bundesverbände / NGO
  • Universitäten / Kultur- und Bildungseinrichtungen
  • Öffentliche Verwaltung (Bund, Land, Großstädte)
  • Träger der politischen Bildung

 

Zu allen der folgenden Anforderungen müssen max. drei Referenzen angegeben werden:

 

  • Open Educational Resources
  • Web-Portal / Multiuser- System
  • Mehrsprachigkeit
  • Datenbankeinbindung (Integration von externen Services und Zusatzangeboten)
  • Suche
  • Log-in Gestaltung und
  • UX Design

 

Folgende Angaben zu den Referenzen sind erforderlich:

 

  • Kurzbeschreibung der Referenz, aus der Art und Inhalt der Leistung hervorgeht
  • Kurzbeschreibung des technischen und organisatorischen Umfelds
  • Angabe zum Realisierungszeitpunkt der Leistung bzw. zur Laufzeit des Projektes
  • Benennung einer Kontaktperson bei Referenzgebenden, die kompetent über die Referenz Auskunft geben kann mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse

 

Der Teilnahmeantrag ist zu unterschreiben (keine digitale, gefaxte oder gescannte Unterschrift).

 

Der unterschriebene Teilnahmeantrag einschließlich aller Anlagen ist zweifach (einmal im Original und einmal auf handelsüblichem Datenträger) ausschließlich auf dem Post- bzw. Botenweg in einem fest verschlossenen Umschlag einzureichen – gekennzeichnet mit der Aufschrift:

 

Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten e. V.
Fachreferat „Religiös begründeter Extremismus“
„Nicht öffnen! Teilnahmeantrag OER Online Plattform“
Mühlendamm 3
10178 Berlin

 

Email: meyer@adb.de

 

Edit: Nach §38 UVgO (2) wird auch die Einreichung von Teilnahmanträgen in Textform mithilfe elektronischer Mittel akzeptiert.

 

Frist ist Montag, 25. Februar 2019, 12:00 Uhr

 

Maßgeblich ist der Eingangsstempel der Poststelle des Arbeitskreises deutscher Bildungsstätten bzw. die Eingangsbestätigung bei persönlicher Übergabe oder Übergabe durch Boten. Der/die Bewerber*in hat sicherzustellen, dass über Zustell- oder Kurierdienste versendete Teilnahmeanträge innerhalb der Frist bei der genannten Kontaktstelle eingehen. Ein Verschulden der Zustell- oder Kurierdienste wird dem/der Teilnehmenden zugerechnet.

 

Verspätet eingehende Teilnahmeanträge können nicht berücksichtigt werden. Anträge, die per E-Mail oder Fax eingehen, werden ausgeschlossen.

 

Hinweis: Das Fehlen von Unterlagen und Erklärungen kann zum Ausschluss aus dem Verfahren führen.

 

Die Vergabestelle prüft unmittelbar nach Öffnung der Teilnahmeanträge alle Teilnahmeanträge auf Vollständigkeit und ist berechtigt, fehlende Unterlagen und Erklärungen unter Fristsetzung nachzufordern.
Sofern im Falle der Nachforderung die fehlenden Nachweise und Erklärungen von dem/der Bewerber*in nicht fristgerecht nachgereicht werden, wird die bewerbende Person vom Verfahren ausgeschlossen.
Im Anschluss hieran wird die grundsätzliche Eignung des/der Bewerber*in anhand der benannten Unterlagen und Erklärungen inhaltlich geprüft. Die inhaltliche Prüfung der Eignung erfolgt nach folgenden Eignungskriterien (Bewertung 1–5 Punkte):

 

  • Konzeptionierung/Umsetzung einer modernen Lehr-& Lernplattform oder eines vergleichbaren Projekts evtl. im Auftrag einer Bildungseinrichtung, eines Bundesverbandes mit ähnlich komplexen inhaltlichen und funktionalen Anforderungen (40 %)
  • Fachliche Qualifikation des Projektteams (30 %)
  • Kontinuität des Projektteams (10 %)
  • Kenntnisse und Vorerfahrungen im Bereich Open Educational Resources (10 %)
  • Kenntnisse über die bundesweite Struktur politischer Bildung (10 %)

 

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber*innen, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
 

Es werden maximal fünf geeignete Bewerber*innen zur Teilnahme ausgewählt. Die Bewertung der Eignung der Bewerber*innen erfolgt entsprechend der in den Vergabeunterlagen genannten Kriterien anhand der vorgelegten Referenzen und Nachweise.

 

Sollten mehr als fünf Bewerber*innen den Kriterien entsprechen, wird im Rangfolgeverfahren über die Teilnahme entschieden. Die Vergabestelle wird den reduzierten Bewerber*innenkreis voraussichtlich in KW 10 zur Angebotsabgabe auffordern.

 

Sonstiges

 

Das Angebot muss in deutscher Sprache abgefasst sein.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass jegliche Änderung der Vergabeunterlagen unzulässig ist und zum Ausschluss führt. Mit Abgabe des Angebotes unterliegen die Bewerber*innen den Bestimmungen über nicht berücksichtigte Angebote (§ 46 UVgO).

 

Es besteht die Option, dass die Online Plattform zu einem späteren Zeitpunkt und vorbehaltlich der Bewilligung der Mittel über das MMP hinaus fortgesetzt und weiter ausgebaut wird.

 

Die vollständigen Vergabeunterlagen finden Sie hier.