“Demokratie
braucht
politische Bildung”

Die Würde des Menschen ist unantastbar?! Emotion, Haltung und Wertorientierung sichtbar machen

Die Grundrechte als Installation des israelischen Künstlers Dani Karavan in der Nähe des Deutschen Bundestages
Foto: AdB
20.02. 2019

AdB-Stand und Workshop während des 14. Kongresses für politische Bildung „Was uns bewegt. Emotionen in Politik und Gesellschaft“

Der Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten (AdB) bietet während des 14. Kongresses für politische Bildung in Leipzig am 9. März 2019 von 11:00 Uhr bis 12:30 Uhr einen Workshop an, bei dem mithilfe der Methode „Erklärfilm“ auf kreative Weise Antworten auf die Fragen gesucht werden, wie verbindlich die mit dem Grundgesetz verbundenen Werte sind und was sie für den Alltag bedeuten. Zudem ist der AdB mit einem Stand im Kongresszentrum vertreten. Wir freuen uns über Besuche am Stand und über Interessent*innen an unserem Workshop.

 

Seit 70 bzw. 30 Jahren bildet das Grundgesetz die Basis für die demokratische Verfasstheit Deutschlands. Die Sicherung der unteilbaren Grund- und Menschenrechte in den ersten 19 Artikeln stellt das Fundament und das zentrale Anliegen des Grundgesetzes dar und sollte Bezugspunkt allen politischen Handelns sein. Die damit verbundenen Werte sind grundlegend für unser demokratisches Zusammenleben, werden aber gerade in diesen Tagen immer wieder hinterfragt und angegriffen. Vor diesem Hintergrund ist es die Aufgabe der demokratischen Zivilgesellschaft und damit auch der politischen Bildung, die Grundrechte zu verteidigen und dazu beizutragen, sie bekannter zu machen.

 

Die politischen Bildner*innen leisten einen wichtigen Beitrag u. a. durch die Vermittlung von Kompetenzen für das demokratische Miteinander auf der Basis des Grundgesetzes. Dazu gehört es auch zu lernen, Konflikte auszuhalten und Kompromisse eingehen zu können. Demokratielernen ist somit auch das Einüben einer positiven Streitkultur, die durchaus mit Emotionen verbunden ist.

 

Wie verbindlich sind die mit dem Grundgesetz einhergehenden Werte? Was bedeuten sie für die Menschen und ihren Alltag? Wie prägen sie die politische Bildung?

 

In diesem Workshop, der von Mohamed-Ali Saidi und Dr. Friedrun Erben geleitet wird, wollen wir diesen Fragen nachgehen und auf kreative Art und Weise Antworten finden. Mithilfe der Methode „Erklärfilm“ gelingt eine intensive Beschäftigung mit den Themen Wertorientierung des Grundgesetzes und Emotionen in der politischen Bildung sowie die Auseinandersetzung mit der eigenen Haltung.

 

In Kleingruppen erarbeiten die Teilnehmenden einen gemeinsamen Zugang zu diesen verschiedenen Fragestellungen und setzen diesen filmisch um. So werden Emotionen, Haltungen und Wertorientierungen sichtbar gemacht und regen eine neue Diskussionsebene an.