“Demokratie
braucht
politische Bildung”

Sie sind hier:

Sie sind hier

Aktuelles

Herzlich Willkommen im Pressebereich!

Wollen Sie in den Presseverteiler aufgenommen werden? Benötigen Sie einen Interview-Partner oder einen Text-Beitrag zu Fragen der politischen Bildung? – Bitte fragen Sie uns! Sie können sich jederzeit gerne bei uns melden.
Neben aktuellen Meldungen und Pressemitteilungen finden Sie hier die Stellungnahmen des Verbandes, den Stellenmarkt sowie einige Textbeiträge, Videos und Downloads (AdB-Logo).

Aufnahme in den Presseverteiler

Wenn Sie regelmäßig über den AdB, seine Aktivitäten, Positionen und Veröffentlichungen informiert werden wollen, nehmen wir Sie gerne in unseren Presseverteiler auf. Eine kurze E-Mail genügt.

Inhaltliche Beiträge zu Themen der politischen Bildung

Der AdB versammelt als national und international tätiger Fachverband eine umfassende Expertise im Bereich der politischen Bildung in Deutschland und Europa. Mit eigenen Modellprojekten fördert der Verband Innovationen im Bereich der außerschulischen Jugend- und Erwachsenenbildung. Gerne geben wir unser Wissen weiter. Für inhaltliche Beiträge nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf!

Vermittlung von Interviews

Gerne vermitteln wir Ihnen Expertinnen und Experten sowie Praktiker/-innen der politischen Bildung für ein Interview. Bitte sprechen Sie uns an!

Praktikum

Wenn Sie im Rahmen Ihres Studiums ein Pflichtpraktikum absolvieren und die Arbeit eines national und international agierenden Verbands politischer Jugend- und Erwachsenenbildung kennenlernen wollen, können Sie sich für ein Praktikum in der AdB-Geschäftsstelle bewerben. Ihre Bewerbung richten Sie bitte per E-Mail an die AdB-Geschäftsstelle.

 

 

1914-2014 – Vom Ersten Weltkrieg zum Friedensnobelpreis für Europa“ - Aktuelle Herausforderungen für die politische Bildung
1.12. 2013

Stellungnahme zum Jahresthema 2014 verabschiedet

„1914-2014 – Vom Ersten Weltkrieg zum Friedensnobelpreis für Europa“ - Aktuelle Herausforderungen für die politische Bildung

Im Sommer 2014 jährt sich der Ausbruch des Ersten Weltkriegs zum einhundertsten Mal. Der Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten (AdB) nimmt das Gedenken an dieses Ereignis zum Anlass, den Weltkrieg und seine Auswirkungen auf den europäischen Einigungsprozess in den Mittelpunkt seiner politischen Bildung im Jahr 2014 zu stellen. Die Mitgliederversammlung des AdB hat am 27. November 2013 unter dem Titel „1914-2014 – Vom Ersten Weltkrieg zum Friedensnobelpreis für Europa“ – Aktuelle Herausforderungen für die politische Bildung eine Stellungnahme zum Jahresthema verabschiedet.

 

Foto: Peter B. Weber, pixelio.de

Gemeinsame JBR Projektgruppensitzung im ABC Bildungs-und Tagungszentrum in Drochtersen-Hüll
14.11. 2013

Wie kann politische Jugendbildung erfolgreich gelingen?

Jugendbildungsreferentinnen und -referenten verabschieden Diskussionspapier
Die Jugendbildungsreferentinnen und -referenten im Programm Politische Jugendbildung des AdB haben während ihrer gemeinsamen Projektgruppensitzung vom 11. bis 13. November 2013 im ABC Tagungszentrum Drochtersen-Hüll ihren zweijährigen Diskussionsprozess über Bedingungen für ein gutes Gelingen außerschulischer politischer Jugendbildung mit der Verabschiedung eines Diskussionspapiers abgeschlossen.
Das Papier soll die Diskussion innerhalb der politischen Bildung und des AdB über die Rahmenbedingungen und inhaltlichen Gestaltungsmöglichkeiten von politischer Bildung anstoßen und damit der Gefahr ständig steigender Einschränkungen und Funktionalisierungen der Arbeit entgegensteuern.

14.11. 2013

Ina Bielenberg ist stellvertretende Vorsitzende des bap

Die Mitgliederversammlung des Bundesausschusses Politische Bildung (bap) hat einen neuen Vorstand gewählt

Ina Bielenberg, Geschäftsführerin des Arbeitskreises deutscher Bildungsstätten e. V., wurde während der Mitgliederversammlung des Bundesausschusses Politische Bildung (bap) am 12. November 2013 in Bonn zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.
Den Vorsitz übernimmt Klaus Waldmann, stellvertretender Generalsekretär der Evangelischen Akademien in Deutschland e. V. und derzeit Sprecher der Gemeinsamen Initiative der Träger politischer Jugendbildung (GEMINI). Zentrale Aufgabe des Vorstands wird in den kommenden Monaten die Überprüfung der gegenwärtigen Struktur des bap sein und die Entwicklung der Grundlagen für eine neue Rechtsform.

13.11. 2013

Know How? Politische Jugendbildung mit Tunesien

AdB veröffentlicht Projektdokumentation zu deutsch-tunesischem Austausch

Die Broschüre „Know How? Education for Democracy, Human Rights and Civil Society with Young People“ präsentiert Ergebnisse und Erfahrungen der deutsch-tunesischen Kooperation zwischen dem AdB und der Unite Euromed IV Jeunesse, Tunis.
Um den arabischen Frühling, der 2011 in Tunesien seinen Anfang fand, ist es still geworden. Präsent ist der Bürgerkrieg in Syrien, sind die dramatischen Ereignisse in Ägypten und das nicht enden wollende Flüchtlingsdrama an den Küsten Südeuropas. Der gegenwärtige politische Prozess in Tunesien ist zäh, das Feilschen um die Verfassung stockt und mittendrin steht die Zivilgesellschaft als Wächterin und Hüterin des Umbruchs. Inmitten dieser Aushandlungsprozesse suchten der AdB und seine Mitgliedseinrichtungen 2012 den Kontakt zu tunesischen NGOs.

5.11. 2013

Politische Bildung muss Thema der Koalitionsverhandlungen sein

Der AdB benennt wichtige politische Themen und Herausforderungen für die kommende Legislaturperiode

Der Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten (AdB) hat sich an die Mitglieder der Arbeitsgruppen „Familie, Frauen und Gleichstellungspolitik“, „Wissenschaft, Bildung und Forschung“ und „Inneres und Justiz“ gewandt, die derzeit den Koalitionsvertrag aushandeln und die Weichen für die politische Agenda in den entsprechenden Themenfeldern stellen.
Mit seiner Initiative will der AdB auf zentrale Themen und Herausforderungen der nächsten Jahre aufmerksam machen und Politikfelder ins Blickfeld rücken, die Bestandteil einer zukünftigen Regierungspolitik sein sollten.

Gedenkstein 1. Weltkrieg, Brandenburg
4.11. 2013

Spurensuche und Recherche im lokalen Umfeld

Gedenksteine zum 1. Weltkrieg als Gegenstand politischer Bildung

 

Können Denkmäler des 1. Weltkriegs als Lernorte fungieren? Wie kann eine kritische Auseinandersetzung mit den Formen, Symbolen und Inschriften der Denkmäler gelingen und die Zeichen der Erinnerungskultur in einen historischen Kontext gestellt werden?
Während der Fachtagung „Der Große Krieg – La Grande Guerre – The Great War. Der 1. Weltkrieg als Thema der politischen (Jugend)Bildung“, die vom 28. – 29. Oktober 2013 in Bonn stattfand und von der Gemeinsamen Initiative der Träger politischer Jugendbildung (GEMINI) durchgeführt wurde, moderierten Boris Brokmeier und Friedrun Erben vom AdB einen Workshop, in dem es um diese Themen ging. Gemeinsam mit den Teilnehmenden wurden Ideen für einen zeitgemäßen Umgang mit den Denkmälern in der politischen Bildung entwickelt.

1.11. 2013

Migration Macht Geschichte

Kommission Jugendbildung verabschiedet Diskussionspapier zur historisch-politischen Bildung
Mit dem Diskussionspapier „Migration Macht Geschichte“ wird ein wichtiger Impuls für die historisch‐politische Bildungsarbeit gegeben. Es regt an, Ansätze multiperspektivischer Geschichtsbearbeitung stärker in Seminaren und bei Exkursionen zu historischen Lernorten zu berücksichtigen und die Diskussion darüber zu befördern. Die Kommission macht deutlich, dass es in einer Migrationsgesellschaft keine homogenen Lerngruppen gibt, sondern die Konstruktion von Geschichte vielmehr einer partizipativen Dimension bedarf. Persönliche Biografien müssen Eingang in die gesellschaftliche Geschichtsschreibung erhalten, um eine gegenseitige Bereitschaft der Integration bzw. Inklusion zu ermöglichen. Das Papier wurde von der Kommission Jugendbildung während ihrer Herbstsitzung Anfang Oktober im Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter beschlossen und wird in Kürze verfügbar sein.

Protestdemonstration auf der Plaza de Fuente Dorada, Valladolid, Spanien
30.10. 2013

Jugendliche Protestbewegungen und demokratische Entwicklung

Neue Ausgabe der Zeitschrift Außerschulische Bildung

Die aktuelle Ausgabe beschäftigt sich in ihrem thematischen Schwerpunkt mit den Jugendprotesten, die seit einiger Zeit in Europa und anderen Teilen der Welt zu beobachten sind, und mit der Hoffnung der jungen Menschen in das Versprechen der Demokratie. Die Autorinnen und Autoren fragen nach den Beweggründen für die Proteste und nach den Zielen der Menschen, die auf die Straßen gehen. Sie beschreiben neue Aktions- und Partizipationsformen, wie sie z. B. durch die Besetzung zentraler Plätze entstehen oder auch durch Online-Kommunikation und social media beeinflusst werden. Jugendliche eignen sich Politik auf eigene Weise an und fordern, als Bürgerinnen und Bürger ernstgenommen zu werden.

Foto: Weiko @flickr

Rolling Discussion – Politische Bildung in voller Fahrt
22.10. 2013

Rolling Discussion – Politische Bildung in voller Fahrt

Jugendliche im Gespräch mit ihren Abgeordneten

„Die Idee: Eine Straßenbahn, vier Politiker und du!“ – So werben die Veranstalter/-innen, das Herbert-Wehner-Bildungswerk und die Jugendinitiative Demokratie, für ihre Idee „rolling discussion“. Die Aktion fand am 14. Oktober 2013 im Rahmen des AdB-Projekts „Blended Learning Democracy – Blended Learning und politische Bildung“ in einem Sonderzug der Dresdener Straßenbahn statt.

Foto: Herbert-Wehner-Bildungswerk e. V.

Die Stipendiatinnen und Stipendiaten erarbeiteten den "Berliner Konsens"
14.10. 2013

Der AdB informiert über die Landschaft politischer Bildung in Deutschland

Zum ersten Mal konnte der AdB eine Gruppe von Stipendiatinnen und Stipendiaten im Rahmen ihres Einführungsseminars in das Programm „Europa gestalten – Politische Bildung in Aktion“ im Haus der Jugendarbeit und Jugendhilfe e. V am Mühlendamm in Berlin begrüßen. Boris Brokmeier, stellvertretender Geschäftsführer und Referent für Jugend- und Fortbildung in der Geschäftsstelle des AdB, berichtete über die Landschaft der freien Träger politischer Bildung in Deutschland und gab einen Einblick in die historischen Entwicklungen und die Finanzierung von Seminaren, Tagungen und Projekten außerschulischer politischer Bildung. Er zeichnete das Bild einer lebendigen Szene politischer Bildung, die einen zentralen Stellenwert neben der staatlichen politischen Bildung hat.

Foto: Katharina Reinhold

Seiten

Aktuelles abonnieren