“Demokratie
braucht
politische Bildung”

Sie sind hier:

Sie sind hier

Aktuelles

Herzlich Willkommen im Pressebereich!

Wollen Sie in den Presseverteiler aufgenommen werden? Benötigen Sie einen Interview-Partner oder einen Text-Beitrag zu Fragen der politischen Bildung? – Bitte fragen Sie uns! Sie können sich jederzeit gerne bei uns melden.
Neben aktuellen Meldungen und Pressemitteilungen finden Sie hier die Stellungnahmen des Verbandes, den Stellenmarkt sowie einige Textbeiträge, Videos und Downloads (AdB-Logo).

Aufnahme in den Presseverteiler

Wenn Sie regelmäßig über den AdB, seine Aktivitäten, Positionen und Veröffentlichungen informiert werden wollen, nehmen wir Sie gerne in unseren Presseverteiler auf. Eine kurze E-Mail genügt.

Inhaltliche Beiträge zu Themen der politischen Bildung

Der AdB versammelt als national und international tätiger Fachverband eine umfassende Expertise im Bereich der politischen Bildung in Deutschland und Europa. Mit eigenen Modellprojekten fördert der Verband Innovationen im Bereich der außerschulischen Jugend- und Erwachsenenbildung. Gerne geben wir unser Wissen weiter. Für inhaltliche Beiträge nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf!

Vermittlung von Interviews

Gerne vermitteln wir Ihnen Expertinnen und Experten sowie Praktiker/-innen der politischen Bildung für ein Interview. Bitte sprechen Sie uns an!

Praktikum

Wenn Sie im Rahmen Ihres Studiums ein Pflichtpraktikum absolvieren und die Arbeit eines national und international agierenden Verbands politischer Jugend- und Erwachsenenbildung kennenlernen wollen, können Sie sich für ein Praktikum in der AdB-Geschäftsstelle bewerben. Ihre Bewerbung richten Sie bitte per E-Mail an die AdB-Geschäftsstelle.

 

 

3.07. 2014

Für eine demokratische Kultur

Der AdB gratuliert den neu berufenen Mitgliedern des Kuratoriums der Bundeszentrale für politische Bildung

Der Präsident des Deutschen Bundestages hat auf Vorschlag der Fraktionen 22 Mitglieder des 18. Deutschen Bundestages in das Kuratorium der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) berufen. Die Bundestagsfraktionen sind entsprechend ihrer Parlamentsstärke im Kuratorium vertreten. Der Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten freut sich auf die Zusammenarbeit und wünscht den Mitgliedern des Kuratoriums viel Energie bei ihrem Engagement für die politische Bildung und die demokratische Kultur in Deutschland.

Foto: bpb, Ulf Dahl

23.06. 2014

Wertschätzung und Herausforderung

Der AdB begrüßt die zusätzlichen Mittel für die politische Bildung

Der AdB freut sich gemeinsam mit den anderen bundesweiten Verbänden politischer Bildung über die vom Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages in seiner letzten Sitzung in Aussicht gestellten zusätzlichen Mittel für die Arbeit der Bundeszentrale für politische Bildung und der freien Träger. Es sollen insgesamt weitere 10 Mio. Euro für Maßnahmen und Projekte der politischen Bildung in den Haushalt 2014 eingestellt werden. Diese Entscheidung ist eine Anerkennung und Wertschätzung der bisherigen Arbeit. Sie ist gleichzeitig auch Ausdruck einer hohen Erwartung an eine innovative, qualifizierte und demokratiefördernde Bildungsarbeit. Der Herausforderung, diese außerplanmäßigen Mittel für eine wirkungsvolle Arbeit noch in diesem Jahr zu nutzen, stellen sich die im AdB zusammengeschlossenen Träger gern.

Foto: kallejipp/PHOTOCASE

16.06. 2014

Kompetent für politische Bildung

Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten berichtet über das Jahr 2013

Der Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten (AdB) hat den Bericht über seine Arbeit im Jahr 2013 vorgelegt. Politische Bildung wird als eine anspruchsvolle Aufgabe sichtbar, die im Interesse eines Bildungsmehrwerts für die Teilnehmer/-innen dann besonders gut gelingt, wenn tragfähige Strukturen vorhanden sind, wenn die Rahmenbedingungen unterstützend wirken und wenn die Fachkräfte – die politischen Bildnerinnen und Bildner – entsprechend qualifiziert sind. Daher sind wichtige Schwerpunkte des AdB die Fortbildung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Bildungsstätten und in anderen Einrichtungen der politischen Bildung sowie die Entwicklung und Durchführung bundesweiter und internationaler Projekte, mit denen neue, aktuelle Themen aufgegriffen werden. Kernstück der Arbeit ist die Förderung, Weiterentwicklung und Vernetzung im Programm „Politische Jugendbildung“, das vom Kinder- und Jugendplan des Bundes gefördert wird. Alle diese Aufgaben werden im Bericht ausführlich dargestellt.

Foto: cc-by abc-huell.de

Holocaust-Mahnmal – Denkmal für die ermordeten Juden Europas in Berlin
12.06. 2014

Vielfältige Geschichte(n): Historisch-politisches Lernen in Europa heute

Die neue Ausgabe der Zeitschrift Außerschulische Bildung ist erschienen

Die neue Ausgabe der „Außerschulischen Bildung“ widmet sich mit seinem thematischen Schwerpunkt der Frage, ob die Wahrnehmung europäischer Geschichte als europäische Migrationsgeschichte helfen kann, den Blick auf die eigene Geschichte zu schärfen, einen Prozess kritischer Selbstreflexion in Gang zu setzen und europäische Deutungskategorien zu überprüfen. Es werden verschiedene pädagogische und wissenschaftliche Publikationen in den Blick genommen, die aus unterschiedlicher Perspektive die Herausforderungen des Umgangs mit Geschichte in der Migrationsgesellschaft analysieren. Transnationale Ansätze dialogischen Erinnerns im deutsch-polnischen Kontext sowie Erinnerungs- und Opferkonkurrenzen werden thematisiert.

10.06. 2014

BarCamps in der politischen Jugendbildung

Jahresbericht 2013 informiert über das AdB-Programm „Politische Jugendbildung“

Der Jahresbericht über das AdB-Programm „Politische Jugendbildung“ im Jahr 2013 liegt vor. Er stellt das BarCamp als Methode des mediengestützten Lernens in der politischen Jugendbildung in den Mittelpunkt. Die Projektgruppe „Globalisierung und Medienkonsum“ im Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten verantwortete den Schwerpunkt im vergangenen Jahr und brachte ihre Erkenntnisse und Erfahrungen in die zentrale Arbeitstagung ein. Im Jahresbericht werden methodisch-didaktische und konzeptionelle Überlegungen zum BarCamp dokumentiert und es wird von verschiedenen Projekten und Veranstaltungen sowie den Einsatz verschiedener Medien berichtet.

Foto: © cc-by abc-huell.de

Parlamentarische Staatssekretärin Frau Caren Marks und Abteilungsleiterin Jugend, Frau Bettina Bundszus-Cecere, am Stand der GEMINI
6.06. 2014

Politische Bildung in der Arbeitswelt

Der AdB auf dem 15. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag

 

Der Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten (AdB) war gemeinsam mit den bundesweiten Trägern politischer Jugendbildung (zusammengeschlossen in der GEMINI) auf dem 15. Kinder- und Jugendhilfetag in Berlin aktiv. Der Messestand zog mit Projektvorstellungen, Gesprächen und Aktionen große Aufmerksamkeit auf sich. Am Mittwoch besuchte die Parlamentarische Staatssekretärin im BMFSFJ, Frau Caren Marks, zusammen mit der neuen Abteilungsleiterin Jugend, Frau Bettina Bundszus-Cecere, den Stand der GEMINI. Sie hob die Bedeutung der politischen Bildung für die Jugendpolitik hervor und betonte, wie wichtig ihr die Zusammenarbeit mit den bundesweiten Trägern ist.

Foto: © www.jugendnetz-berlin.de

Seine Exzellenz der Botschafter der Mongolei Herr Bolor am Stand der GEMINI
3.06. 2014

20 Jahre Zusammenarbeit zur demokratischen Jugendbildung

Der AdB begrüßt die mongolische Delegation am Stand der GEMINI

Der 15. Kinder- und Jugendhilfetag hat seine Tore geöffnet. Ein Fachkongress mit zahlreichen Veranstaltungen, Fachforen, Diskussionsrunden und Vorträgen bringt die Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe zusammen und miteinander ins Gespräch. Auf einer umfangreichen Messe der Jugendhilfe präsentieren sich Einrichtungen, Organisationen und Initiativen aus allen Bundesländern. Auch der Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten ist auf der Messe und mit einem Fachforum vertreten. Er hat zusammen mit den anderen bundesweiten Trägern politischer Bildung (GEMINI) einen Messestand organisiert.

Am 3. Juni 2014 wurde die Delegation aus der Mongolei, die anlässlich des Jubiläums „20 Jahre Zusammenarbeit zur demokratischen Jugendbildung“ nach Deutschland gekommen ist, am Stand der GEMINI begrüßt. Eine besonders große Ehre war es, dass Seine Exzellenz der Herr Botschafter der Mongolei, Herr Bolor, die Gäste begrüßte und die große Bedeutung der langjährigen Zusammenarbeit zwischen der Mongolei und dem Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten hervorhob.

20.05. 2014

Zukunft der Bildung und des Lernens in Europa

Der AdB unterstützt das Manifest der European Civil Society Platform

Mit der Wahl des Europäischen Parlaments am 25. Mai 2014 werden wichtige Weichen für die Entwicklung Europas in den kommenden fünf Jahren gestellt. Viele Themen und Fragen, die die Politiker/-innen in den letzten Jahren in der Europäischen Union bewegt haben, werden auch das neu zusammengesetzte Parlament beschäftigen müssen. So stehen die Themen Bildung, Ausbildung und Bürgerschaft in Europa weiterhin auf der Agenda, da sie zentral für das Gemeinwohl unserer europäischen Gesellschaft und ein wichtiger Bestandteil der „Strategie Europa 2020“ sind. Der AdB unterstützt, als Mitglied des DARE-Netzwerks, das von der European Civil Society Platform on Lifelong Learning veröffentlichte Manifest zum Aufbau der Zukunft des Lernens.
Foto: © European Union-Architects, Architecture Studio

13.05. 2014

Mehrwert politische Jugendbildung

Der AdB auf dem 15. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag

Der Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten (AdB) ist auf dem 15. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag mit vielfältigen Aktionen präsent: Er organisiert gemeinsam mit den in der GEMINI (Gemeinsame Initiative der Träger politischer Jugendbildung) vertretenen Trägern einen Stand auf der Messe der Jugendhilfe (Standnr.: 3.77, Halle 3.2b.). Hier werden Projekte präsentiert, Gespräche geführt und Besucher/-innen mit interaktiven Methoden an den Stand gelockt. Am Dienstag, 3. Juni 2014 organisiert der AdB um 16:00 Uhr einen Empfang für eine Delegation aus der Mongolei, die anlässlich des Jubiläums „20 Jahre Zusammenarbeit zur demokratischen Jugendbildung“ nach Deutschland kommt. Am 4. Juni lädt der AdB außerdem gemeinsam mit der GEMINI von 14:30 bis 16:00 Uhr in der Halle 7.3a im Raum „Berlin 1" zu einem Fachforum unter dem Titel „Mehrwert politische Jugendbildung – Bürgerkompetenz in der Arbeitsgesellschaft“ ein.

25.04. 2014

Kommission Jugendbildung unterstützt klare Vergütungsregeln

Papier zu „Gelingensbedingungen für die außerschulische politische Jugendbildung“ intensiv diskutiert

Die Kommission Jugendbildung befasste sich während ihrer Frühjahrssitzung am 26. und 27. März 2014 im Bremer LidiceHaus mit dem Diskussionspapier „Gelingensbedingungen für die außerschulische politische Jugendbildung“, das von den Jugendbildungsreferentinnen und -referenten entwickelt wurde. Außerdem stellte Andrea Müller, bisheriger Geschäftsführer des LidiceHauses, im Rahmen des Schwerpunktthemas „Rechtsextremismus und Demokratie“ die Ergebnisse einer Studie zu rechtspopulistischen Einstellungsmentalitäten und zur Demokratie in Niedersachsen und Bremen vor und verabschiedete sich nach 25 Jahren Mitarbeit in der Kommission.

Foto: © Archiv Martin Kaiser, Gustav Stresemann Institut Bad Bevensen

Seiten

Aktuelles abonnieren