“Demokratie
braucht
politische Bildung”

Sie sind hier:

Sie sind hier

Aktuelles

Herzlich Willkommen im Pressebereich!

Wollen Sie in den Presseverteiler aufgenommen werden? Benötigen Sie einen Interview-Partner oder einen Text-Beitrag zu Fragen der politischen Bildung? – Bitte fragen Sie uns! Sie können sich jederzeit gerne bei uns melden.
Neben aktuellen Meldungen und Pressemitteilungen finden Sie hier die Stellungnahmen des Verbandes, den Stellenmarkt sowie einige Textbeiträge, Videos und Downloads (AdB-Logo).

Aufnahme in den Presseverteiler

Wenn Sie regelmäßig über den AdB, seine Aktivitäten, Positionen und Veröffentlichungen informiert werden wollen, nehmen wir Sie gerne in unseren Presseverteiler auf. Eine kurze E-Mail genügt.

Inhaltliche Beiträge zu Themen der politischen Bildung

Der AdB versammelt als national und international tätiger Fachverband eine umfassende Expertise im Bereich der politischen Bildung in Deutschland und Europa. Mit eigenen Modellprojekten fördert der Verband Innovationen im Bereich der außerschulischen Jugend- und Erwachsenenbildung. Gerne geben wir unser Wissen weiter. Für inhaltliche Beiträge nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf!

Vermittlung von Interviews

Gerne vermitteln wir Ihnen Expertinnen und Experten sowie Praktiker/-innen der politischen Bildung für ein Interview. Bitte sprechen Sie uns an!

Praktikum

Wenn Sie im Rahmen Ihres Studiums ein Pflichtpraktikum absolvieren und die Arbeit eines national und international agierenden Verbands politischer Jugend- und Erwachsenenbildung kennenlernen wollen, können Sie sich für ein Praktikum in der AdB-Geschäftsstelle bewerben. Ihre Bewerbung richten Sie bitte per E-Mail an die AdB-Geschäftsstelle.

 

 

3.04. 2014

Mädchen- und Frauenbildung im Kontext aktueller Diskurse

Kommission Mädchen- und Frauenbildung des AdB diskutiert geschlechtsspezifische Arbeit im Kontext von Diversität und Inklusion

Die Mitglieder der Kommission Mädchen und Frauenbildung des AdB trafen sich vom 17. bis 18. März 2014 in der Bildungsstätte HochDrei in Potsdam. Gemeinsam mit den eingeladenen Expertinnen Tina Kuhne und Tanja Berger standen im Mittelpunkt der Sitzung die (selbst-)kritischen Fragen, ob es aktuell noch zeitgemäß ist, Angebote für Mädchen und Frauen durchzuführen. Werden mit speziellen Angeboten für Mädchen und Frauen andere Teilnehmende ausgegrenzt? Was ist mit Jugendlichen und Erwachsenen, die sich nicht in die Zweigeschlechtlichkeit einordnen wollen oder können?

21.03. 2014

Erst die Arbeit und dann…

Zentrale Arbeitstagung der Jugendbildungsreferentinnen und -referenten

Arbeit als Thema in der politischen Bildung stand im Mittelpunkt der diesjährigen Zentralen Arbeitstagung im Programm Politische Jugendbildung im AdB, die vom 10. bis 14. März 2014 im Europahaus Aurich stattfand. Der von der Projektgruppe „Arbeitsweltbezogene politische Bildung“ vorbereitete Schwerpunkt befasste sich mit der Mehrdimensionalität von Arbeit: der persönlichen Arbeits- und Erwerbssituation der Jugendbildungsreferentinnen und -referenten, der gesellschaftlichen Dimension und Bedeutung von Erwerbsarbeit und der Partizipation und Mitbestimmung in Bildungsstätten und anderen Betrieben. Zum Einstieg wählten die Jugendbildungsreferentinnen und -referenten anhand vorgegebener Kriterien drei persönliche Prioritäten für gute Arbeit aus und diskutierten ihre Auswahl in Kleingruppen. Der Katalog reichte von Arbeitsort und Arbeitszeit über Partizipation bis hin zu Verantwortung, Selbstverwirklichung, Arbeitsorganisation und gesellschaftlichem Nutzen.

Foto: © AdB

13.03. 2014

Politische Bildung im Weiterbildungsdiskurs

Die neue Ausgabe der Zeitschrift Außerschulische Bildung ist erschienen

Die Ausgabe 1-2014 der vom AdB herausgegebenen Zeitschrift Außerschulische Bildung ist erschienen. Sie widmet sich der politischen Bildung im Weiterbildungsdiskurs und greift verschiedene Aspekte auf, die die Fachkräfte in der Fort- und Weiterbildung bewegen, die aber auch über diesen Bildungssektor hinaus für die politische Bildung von hoher Relevanz sind. Dass die in der politischen Erwachsenenbildung Tätigen sehr unterschiedliche Positionen zu diesen Themen beziehen, ist offensichtlich und wird auch in den Beiträgen dieses Heftes sehr gut sichtbar.

Foto: © Lindas Fotowelt / pixelio.de

Teilnehmerinnen einer deutsch-tunesischen Begegnung
12.03. 2014

Entwicklungsperspektiven der internationalen politischen Bildungsarbeit im AdB

Die Kommission für europäische und internationale Bildungsarbeit verabschiedet Diskussionspapier

Die Mitglieder der Kommission für europäische und internationale Bildungsarbeit tagten vom 24.-26. Februar 2014 im Europahaus Aurich. Sie schlossen nach mehrjährigen Beratungen ihre Diskussionen um ein internationales Leitbild ab und verfassten ein Papier zur Verortung und Entwicklungsperspektive der internationalen politischen Bildungsarbeit im AdB. Das Papier markiert für die Kommissionsmitglieder ein erstes Etappenziel in einem Selbstverständnisprozess zur eigenen Arbeit und soll nun im Jahr 2014 von den anderen Gremien des Verbands diskutiert und verabschiedet werden. Ziel ist es, europäische und internationale Bildungsprozesse als Querschnittsaufgabe für die politische Bildung zu begreifen und sie dementsprechend strukturell in der Arbeit der Bildungsstätten und des Verbands zu verankern.

Foto: © Archiv Martin Kaiser, Gustav Stresemann Institut Bad Bevensen

Mitglieder der Kommission im Gespräch
6.03. 2014

Europa und die Menschenrechtsbildung

Kommission Erwachsenenbildung tagt in Weimar

Die Kommission Erwachsenenbildung traf sich Ende Februar zu ihrer ersten Sitzung 2014 in der Europäischen Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar (EJBW). Im Rahmen ihres thematischen Schwerpunkts setzten sich die Mitglieder der Kommission mit dem europäischen Netzwerk DARE und der europäischen Menschenrechtsbildung auseinander. Der Schwerpunkt passte sehr gut zum Tagungsort der EJBW, da in dieser Bildungsstätte die Verbindung zwischen deutscher Geschichte und der Vision für ein zukünftiges Europa immer wieder sichtbar gemacht wird. Der Austausch der Kommissionsmitglieder zeigte bereits bestehende, vielfältige Zugänge zum Thema Europa in den Bildungseinrichtungen und eröffnete neue Ideen und Anregungen, z. B. zum Thema „Europa – Grenzen überwinden“.

Foto: © AdB

26.02. 2014

Wird der Speiseplan zum Beipackzettel?

AdB-Fachtagung für Hauswirtschaftsleitungen befasste sich mit EU-Kennzeichnungsverordnung für Lebensmittel

Die Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) als anzuwendende EU-Vorschrift stand im Mittelpunkt der diesjährigen Fachtagung für Hauswirtschaftsleitungen im AdB, die vom 18. bis 21. Februar in der Heimvolkshochschule Mariaspring bei Göttingen stattfand. Die 17 Teilnehmenden diskutierten die Auswirkungen der LMIV für die Gestaltung von Speiseplänen in Bildungsstätten. Weitere Tagungsthemen waren der Einsatz von Instrumenten der Kosten- und Leistungsrechnung in der Hauswirtschaft sowie aktuelle Ernährungstrends wie beispielsweise "Ethik-Food", das bereits vermehrt von Gästen in Bildungsstätten nachgefragt wird. Abgerundet wurde die Tagung durch eine Exkursion zur Göttinger Saline.

Foto: © HWBR Hotelschule Rostock www.hotelschule.hwbr.de

21.02. 2014

Es rumpelt in der Kiste …

e-Academy und Beratungswoche des AdB in Berlin erfolgreich getestet

Der Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten (AdB) führte vom 3. bis 7. Februar 2014 seine erste Beratungswoche zum Thema „Europäische und Internationale Bildungsarbeit“ durch. Ziel war es, den Mitgliedern des AdB ein systematisches und strukturiertes Angebot zu Ideen, Projekten und Grundkonzeptionen der internationalen Arbeit zu eröffnen, die Bedarfe aus den Mitgliedseinrichtungen im Dialog zu erfassen und gemeinsam zu bearbeiten. Parallel zu den Gesprächen hatten die AdB-Mitglieder die Möglichkeit, online an der einwöchigen DARE-e-Academy „EDC/HRE under the new EU Funding Period 2014-2020“ teilzunehmen. Mit diesem Format betrat der AdB Neuland und machte erste, sehr positive Erfahrungen.

Foto: © DARE

3.02. 2014

Extremismusklausel wird abgeschafft

Der AdB begrüßt die Initiative des BMFSFJ und des BMI

Der Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten (AdB) begrüßt die Ankündigung der Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und des Bundesinnenministers Dr. Thomas de Maizière, dass das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und das Bundesministerium des Innern (BMI) die im Jahr 2011 eingeführte sogenannte Extremismusklausel abschaffen werden. Diese war Voraussetzung für die Förderung der von der Bundesregierung aufgelegten Programme gegen Rechtsextremismus, Linksextremismus und Islamismus.
Der AdB hatte bereits im März 2011 in einer Stellungnahme seinem Unverständnis über die für eine Förderung notwendige Unterzeichnung einer „Demokratieerklärung“ Ausdruck gegeben und auf die Gefahr hingewiesen, dass die fachlich-pädagogische Freiheit der Träger beschnitten, der Erfolg der Präventionsprogramme eingeschränkt und das gute Klima zwischen Kooperationspartnern gestört werden könnte.

31.01. 2014

20 Jahre deutsch-mongolische Jugendbildung

Der AdB startet seine Aktivitäten im deutsch-mongolischen Jubiläumsjahr
Vor 40 Jahren nahmen die Bundesrepublik Deutschland und die Mongolei diplomatische Beziehungen auf. Am 31. Januar 2014 ist der offizielle Startschuss für das Jubiläumsjahr. Für den Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten (AdB) verbindet sich mit diesem Jubiläum ein weiteres wichtiges Ereignis, denn vor 20 Jahren startete der AdB die Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Ulan Bator und der mongolischen NGO „Sunrise“. Gefördert aus Mitteln des Kinder- und Jugendplans des Bundes entstand ein intensiver fachlicher Austausch mit dem Ziel, Modelle und Wege für eine demokratische Jugendbildungsarbeit in der Mongolei als Transformationsland zu entwickeln und zu erproben. Der Austausch zwischen den Fachkräften aus Deutschland und der Mongolei, gegenseitige Hospitationen in Einrichtungen der politischen Jugendbildung sowie die Unterstützung und kollegiale Beratung stehen im Mittelpunkt der Zusammenarbeit.

Erinnerung an das Warschauer Ghetto
27.01. 2014

Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

Historisch‐politische Bildungsarbeit im AdB

Der 27. Januar ist der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Der seit 1996 bundesweite, gesetzlich verankerte Gedenktag erinnert an die Befreiung der Überlebenden des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau durch die Rote Armee 1945. Die im Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten zusammengeschlossenen Träger politischer Jugend- und Erwachsenenbildung sehen es als eine wichtige Aufgabe ihrer Bildungsarbeit, an die Opfer des Holocaust zu erinnern und an die Verantwortung, die uns aus der Geschichte für die Schaffung eines friedlichen, respektvollen, demokratischen Zusammenlebens erwächst. Diese prinzipiell unabschließbare Aufgabe ist in den letzten Jahren noch größer geworden, da sich unsere Gesellschaft ausdifferenziert und Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammenleben.

Seiten

Aktuelles abonnieren