“Demokratie
braucht
politische Bildung”

Sie sind hier:

Sie sind hier

Aktuelles

Herzlich Willkommen im Pressebereich!

Wollen Sie in den Presseverteiler aufgenommen werden? Benötigen Sie einen Interview-Partner oder einen Text-Beitrag zu Fragen der politischen Bildung? – Bitte fragen Sie uns! Sie können sich jederzeit gerne bei uns melden.
Neben aktuellen Meldungen und Pressemitteilungen finden Sie hier die Stellungnahmen des Verbandes, den Stellenmarkt sowie einige Textbeiträge, Videos und Downloads (AdB-Logo).

Aufnahme in den Presseverteiler

Wenn Sie regelmäßig über den AdB, seine Aktivitäten, Positionen und Veröffentlichungen informiert werden wollen, nehmen wir Sie gerne in unseren Presseverteiler auf. Eine kurze E-Mail genügt.

Inhaltliche Beiträge zu Themen der politischen Bildung

Der AdB versammelt als national und international tätiger Fachverband eine umfassende Expertise im Bereich der politischen Bildung in Deutschland und Europa. Mit eigenen Modellprojekten fördert der Verband Innovationen im Bereich der außerschulischen Jugend- und Erwachsenenbildung. Gerne geben wir unser Wissen weiter. Für inhaltliche Beiträge nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf!

Vermittlung von Interviews

Gerne vermitteln wir Ihnen Expertinnen und Experten sowie Praktiker/-innen der politischen Bildung für ein Interview. Bitte sprechen Sie uns an!

Praktikum

Wenn Sie im Rahmen Ihres Studiums ein Pflichtpraktikum absolvieren und die Arbeit eines national und international agierenden Verbands politischer Jugend- und Erwachsenenbildung kennenlernen wollen, können Sie sich für ein Praktikum in der AdB-Geschäftsstelle bewerben. Ihre Bewerbung richten Sie bitte per E-Mail an die AdB-Geschäftsstelle.

 

 

AdB-Kommission Europäische und internationale Bildungsarbeit tagte in Schloss Trebnitz.
4.04. 2015

Kartenspielen, über Kunst sinnieren und den HipHop-Kodex entschlüsseln?

AdB-Kommission Europäische und Internationale Bildungsarbeit tagt in Schloss Trebnitz

 

Auf ihrer Frühjahrssitzung im Bildungs‐ und Begegnungszentrum Schloß Trebnitz beschäftigte sich die Kommission Europäische und Internationale Bildungsarbeit (EIA) des AdB vom 2. bis 4. März 2015 mit zwei thematischen Schwerpunkten. Den Einstieg bildete die Frage: Wie kann man Prozesse zu komplexen Fragen politischer Bildung spielerisch und mit niedrigschwelligen Zugängen eröffnen? Am zweiten Sitzungstag erörterten die Kommissionsmitglieder, welche Schnittmengen es zwischen Ansätzen ästhetischer Konzeption und Kunst sowie Herangehensweisen politischer Bildung gibt. Am Abend ging es auf eine virtuelle Reise in die Bronx, um sich ganz praktisch mit Jugendkulturen auseinanderzusetzen.

 

Foto: © AdB

Die Mitglieder der AdB-Kommission Verwaltung und Finanzen
2.04. 2015

Aspekte des Personalmanagements

Kommission Verwaltung und Finanzen diskutiert Arbeitszeitgestaltung in Bildungsstätten

 

Die Fachkommission Verwaltung und Finanzen des Arbeitskreises deutscher Bildungsstätten tagte vom 24. bis 25. März 2015 in der Ländlichen Heimvolkshochschule Mariaspring in Bovenden. Die Themenreihe der Kommission zur Auseinandersetzungen mit Personalfragen wurde in dieser Sitzung fortgeführt. Dieses Mal standen Aspekte der Arbeitszeitgestaltung im Fokus. Im Vorfeld der Sitzung wurde eine Umfrage bei den Kommissionsmitgliedern gestartet. In dieser Umfrage ging es um Details der Arbeitszeitgestaltung. Diese Details reichten von Fragen zu vereinbarten Arbeitszeiten und deren Verteilung auf die in Bildungsstätten klassischerweise vorkommenden Berufsgruppen über Fragen der Beteiligung der Beschäftigten bis hin zu Vor- und Nachteilen einzelner Modelle. Die Ergebnisse der Befragung wurden durch den Kommissionsvorsitzenden Bernd Vaupel skizziert.

 

© AdB

 

1.04. 2015

Politische Bildung im ländlichen Raum

Kommission Jugendbildung diskutiert aktuelle Herausforderungen

 

Die Kommission Jugendbildung tagte am 12. und 13. März 2015 in der Akademie Biggesee, Attendorn. Sie befasste sich insbesondere mit dem Thema „Politische Bildung im ländlichen Raum“. Boris Brokmeier vermittelte in einem Input unterschiedliche Aspekte und Definitionen zum „ländlichen Raum“. Politische Strategien, Aktivitäten der Jugendarbeit, Forschung und Fragen der demografischen Entwicklung wurden beleuchtet und anschließend vor der Fragestellung diskutiert, welche Funktion politische Bildung im ländlichen Raum besitzt. Angesprochen wurden auch Momente der abnehmenden Daseinsvorsorge, des Demokratieabbaus und der Zuzug rechter Kameradschaften insbesondere in Teilen Mecklenburg-Vorpommerns. Auch im niedersächsischen Umland von Bremen versuchen Rechtsextreme Einfluss bei jungen Menschen durch verschiedene Aktivitäten zu bekommen. Es wird ein Mangel an Angeboten zur Vermittlung von Demokratie festgestellt.

 

© AdB

 

Referentin und Kommissionsmitglieder im Gespräch
30.03. 2015

Inklusion und Gender

Kommission Mädchen- und Frauenbildung diskutiert das Verhältnis der beiden Konzepte

 

Die Kommission Mädchen- und Frauenbildung des AdB traf sich am 17. und 18. März 2015 in der Akademie Frankenwarte in Würzburg. Den inhaltlichen Schwerpunkt der Sitzung bildete das Thema „Inklusion“. Als Referentin war Stefanie Wiens eingeladen, die als freiberufliche Teamerin in der Bildungsstätte HochDrei in Potsdam arbeitet. Stefanie Wiens erläuterte, dass Bildungsstätten, die inklusiv sein wollten, sich Fragen stellen müssten nach der Zugänglichkeit zur Einrichtung, nach der Repräsentanz der unterschiedlichen Zielgruppen im Bildungsprogramm sowie nach der Partizipation der Teilnehmenden. Inklusion sollte bereits im Leitbild der Einrichtung verankert werden, da es alle Arbeitsbereiche einer Einrichtung beträfe. Die Referentin ging insbesondere auf die Rolle des pädagogischen Personals ein, dem bei der Umsetzung eines inklusiven Konzeptes eine entscheidende Rolle zukommt.

 

Foto: © AdB

Jugendbildungsreferentinnen und -referenten auf Exkursion zur Gedenkstätte Esterwegen
26.03. 2015

Kollaborative Partizipation in der politischen Bildung

Zentrale Arbeitstagung im Programm Politische Bildung des AdB befasst sich mit Formen der Beteiligung junger Menschen

 

Chancen und Möglichkeiten der Partizipation und Demokratie in und mit der Schule standen im Mittelpunkt der diesjährigen Zentralen Arbeitstagung der Jugendbildungsreferentinnen und -referenten, die in der Historisch-Ökologischen Bildungsstätte im emsländischen Papenburg stattfand. Die in diesem Themenschwerpunkt tätigen Jugendbildungsreferentinnen stellten ihre Ansätze zur Partizipation, unterschiedliche Definitionen und das Stufenmodell zur Partizipation nach Roger Hart vor. Sie betrachten Partizipation als Praxis von Demokratie mit dem Recht der Beteiligung an Prozessen und Entscheidungsfindungen in allen öffentlichen Angelegenheiten. Insbesondere die Möglichkeiten der Beteiligung und Mitwirkung junger Menschen an Angelegenheiten, die sie selbst betreffen, standen im Mittelpunkt der Diskussion.

 

Foto: © AdB

Ina Bielenberg, Geschäftsführerin des AdB, überreicht den ersten Preis an Christine Reich und Johannes Kreye von der Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein e. V.
23.03. 2015

Wie viel Ungleichheit verträgt die Demokratie?

13. Bundeskongress Politische Bildung 2015 in Duisburg

 

Wie viel Ungleichheit verträgt unsere Demokratie? – Dies war eine der Leitfragen, die den Kongress Politische Bildung, der vom 19. bis 21. März 2015 in Duisburg stattfand, begleitete. Er wurde von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), dem Bundesausschuss Politische Bildung (bap) und der Deutschen Vereinigung für Politische Bildung (DVPB) veranstaltet. Am Abend des zweiten Kongresstages wurde der „Preis Politische Bildung“ vom bap verliehen. Der AdB gratuliert allen Preisträgerinnen und Preisträgern: Der erste Preis ging an das Projekt „früh aufgestellt – Prävention gegen rechte Ideologien. Für mehr Demokratie an der Grundschule!“ der Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein e. V. aus Werneuchen. Das Jugendprojekt „King-Code“ des Rosa-Luxemburg-Gymnasiums und Ernst-Reuter-Oberschule in Berlin belegte den zweiten Platz. Das Online Projekt „Die Waehlerischen“ der Hochschule Magdeburg-Stendal wurde mit dem dritten Platz ausgezeichnet.

 

Foto: © AdB

 

Mitglieder der Kommission Erwachsenenbildung
16.03. 2015

Generationenwechsel in der politischen Bildung

Kommission Erwachsenenbildung diskutiert über Kontinuität und Wandel in der politischen Bildung

 

Vom 3. bis 4. März 2015 traf sich die Kommission Erwachsenenbildung des AdB in der Akademie Biggesee in Attendorn. Inhaltlicher Schwerpunkt war der Generationenwechsel in der politischen Bildung. Mit verschiedenen Inputs konnte das wichtige Thema, das den AdB und seine Mitgliedseinrichtungen auch über die Kommission hinaus beschäftigt, aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet werden. Fragen, auf die die Kommission Antworten finden möchte, sind z. B.: Wie können Erfahrungswissen und Inhalte von einer Generation an die andere weitergegeben werden? In welcher Weise ändert sich der Blickwinkel auf die politische Bildung und das Verständnis von ihr? Wofür wird heute politische Bildung gebraucht? Lässt sich ein Paradigmenwechsel beobachten?

 

Foto: © AdB

Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein e. V.
9.03. 2015

„früh aufgestellt: Viele Träume! Gleiche Chancen?“

Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein e. V. erhält Preis Politische Bildung 2015

 

Die Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein e. V. in Werneuchen bei Berlin, eine Mitgliedseinrichtung des Arbeitskreises deutscher Bildungsstätten e. V. (AdB), erhält den 1. Preis Politische Bildung 2015, der in diesem Jahr zum vierten Mal vergeben wurde. Das Besondere an diesem Projekt: Es richtet sich an Kinder im Alter von 10 und 11 Jahren. Sie diskutieren über Ungerechtigkeiten in ihrem Alltag, über die alltägliche, sichtbare oder unterschwellige Diskriminierung und entscheiden gemeinsam, wie sie ihre Erfahrungen und den Umgang damit in Rollenspielen und Filmen sichtbar machen können. Besondere Aufmerksamkeit erfährt in diesem Projekt die Prävention gegen Rechtsextremismus. Die Jury fand das Projekt besonders preiswüdig, da es sich innovativ dem Thema „Politische Bildung mit Kindern“ widmet und neue Zugänge für diese Zielgruppe eröffnet. Weitere Informationen sind auf der Projekt-Webseite zu finden.

 

Foto: © Jugendbildungsstätte Kurt Löwenstein e. V.

6.03. 2015

Heterogenität und Differenz in der politischen Bildung

Die neue Ausgabe der Zeitschrift Außerschulische Bildung ist erschienen

 

Die Ausgabe 1/2015 der vom Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten (AdB) herausgegebenen Zeitschrift Außerschulische Bildung ist erschienen. Im thematischen Schwerpunkt werden Chancen und Grenzen des Konzepts Diversity dargestellt und zu verschiedenen Inklusionsansätzen in Beziehung gesetzt. Die Bedeutung, die diese Konzepte für die außerschulische Bildung haben, wird beschrieben. Diversity ist in den letzten Jahren zu einem politischen und pädagogischen Schlüsselbegriff geworden, der ein gesellschaftliches Gesamtkonzept beschreibt. Es sensibilisiert für die Vielfalt der Gesellschaft und eröffnet Teilhabemöglichkeiten. Ziel ist die Erweiterung der Zugangsmöglichkeiten bisher ausgeschlossener Gruppen und deren Inklusion in institutionelle Sozialisations- und Bildungsprozesse.

 

Foto: © AdB

26.02. 2015

Von Ulan Bator nach Berlin und zurück

Broschüre zum Jubiläum „20 Jahre deutsch-mongolische Kooperation zum Aufbau demokratischer Jugendbildung“ erschienen

 

Der AdB hat eine Broschüre veröffentlicht, in der die Erfahrungen und Ergebnisse von 20 Jahren gemeinsamer Programme mongolischer und deutscher Fachkräfte zur Entwicklung einer demokratischen Jugendbildung reflektiert werden. In der Publikation sind die Bilanzen, kritischen Reflexionen und perspektivischen Überlegungen der mongolischen und deutschen Kolleginnen und Kollegen dokumentiert. Sie verweisen auf die sichtbaren Erfolge der zwanzigjährigen Zusammenarbeit und leisten zugleich einen wichtigen Beitrag im Hinblick auf die Frage, wie die jugendpolitische Zusammenarbeit mit einem Land weiter ausgebaut und qualifiziert werden kann, das so rasanten politischen und gesellschaftlichen Veränderungen unterworfen ist wie die Mongolei.

 

Foto: © Jens Lindemann

 

 

Seiten

Aktuelles abonnieren