“Demokratie
braucht
politische Bildung”

Tunesien

“Matters Gender 2015? Womens Rights Education in Transition”

Deutsch-tunesischer Austausch für junge Frauen aus dem Bereich der politischen Jugendbildung

 

Das deutsch-tunesische Austausch-Programm "Matters Gender" soll helfen, Fragestellungen der Mädchen- und Frauenbildung im deutsch-tunesischen Kontext neu zu verstehen. Vor dem Hintergrund der maßgeblich von jungen Menschen getragenen Revolution in Tunesien eröffnen sich jungen Frauen Fragestellungen der gleichberechtigten Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ganz neu. Auch intergenerationell eröffnet sich ein neuer Diskurs, da im vergangenen Regime Ben Ali die Frauen formal gleichberechtigt waren.

 

Was bedeutet das für Bildungsprozesse mit Mädchen und Frauen heute? Was gibt es für Ähnlichkeiten und Unterschiede zu Fragestellungen von geschlechtergerechter Bildungsarbeit und Teilhabe aus der Perspektive junger Frauen in Deutschland, was inspiriert und wo sind Hindernisse in Deutschland? Mit „Matters Gender“ wollen wir diese Gemengelagen in zwei spannenden Seminaren gemeinsam erkunden und dabei den Weg für vertiefte Partnerschaften und neue Kooperationen im AdB und darüber hinaus öffnen.

 

Projekt-Partner:

Auf tunesischer Seite: Associamed Tunis, Jeunes Independents Democrats, Tunisie.

Auf deutscher Seite: Internationales Forum Burg Liebenzell, Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten e.V.

 

Aktivitäten im Programm 2015

 

Förderer: 
Das Projekt wird gefördert durch das Auswärtige Amt.